Aktionen

Samstag, 8. Juni 2019, Benediktbeuern, Zemtrum für Umwelt und Kultur

wERDschätzung auf dem „BeneCultue Festival der Vielfalt“

„Zum Festival „Bene Culture“ laden Studenten und das ZUK an diesem Samstag in den Maierhof ein. Für alle Generationen wird viel geboten, es gibt zahlreiche Aktionsstände. Auch örtliche Vereine sind beteiligt. Im Kern geht es um biologische Vielfalt, Nachhaltigkei und interkulturelle Begegnung.“ (Münchner Merkur)

wERDschätzung war mit einem eigenen Paviilon dabei und stellte den Besuchern das Projekt vor. Neben vielen interesaten Gesprächen, gab es auch Eye-Contact-Meditation und einge Besucher widmeten der Erde ihre guten Wünsche. Es gab viel positive Resonanz – 13 weitere Rahmen sind jetzt unterwegs für wERDschätzungen an die Erde. Ein chilliges, nachhaltiges Festival mit vielen wunderschönen Begegnungen bei optimalen Bedingungen – danke Irene Lang-Reeves und Marion Aechter-Droege für Euer aktives Mitgestalten.

 

Sonntag, 19. Mai 2019, Herrsching am Ammersee, Uferpromemnade

wERDschätzungs-Flashmob mit Eye-Contact in Herrsching

Begegnung Mensch-Mensch und Mensch-Erde. Spätestens seit Marina Abramowic ist „Eye-Contact“ als künstlerische Performance etabliert. Die wERDschätzende Begegnung geht über das übliche Eye-Contact-Format hinaus, denn durch den am Boden liegenden wERDschätzungsrahmen wird die Erde in diese Form der achtsamen Begegnungen zusätzlich eingebunden. Beim Eye-Contact fließt die Energie allein horizontal, durch den wERDschätzungsrahmen fließt sie zusätzlich vertikal und verbindet die Teilnehmer mit der Kraft der Erde.

Es sollte ein Test sein und wurde gleich ein Event! Ganz besonderen Dank an Co-Kreateurin Gabi Frosch und unseren wERDschätzungskreis. Wer sich für den wERDschätzungs-Kreis interessiert, bitte einfach bei melden.

Mit dem wERDschätzungs-Flashmob erweitern wir die gemeinschaftliche Kunst-Aktion wERDschätzung (www.werdschaetzung.de) in ein künstlerisches Intervenieren in der Öffentlichkeit. Es geht um ein erweiterte Rückbesinnung auf unsere Erde, darauf dass wir selbst Erde sind und dass wird von der Erde so viel lernen können, dass wir uns als Menschen in Verbindung mit dieser Erde wieder neu begegnen können.

 

 

Sonntag 7. April bis Gründonnerstag 19. April 2019

Kunstaktion zum Palmmarkt
in der Oberen Stadt in Weilheim

wERDschätzendes Frühlingserwachen

Am 7. April, zum Palmmarkt in der Oberen Stadt, lädt der Künstler Freifrank in sein Atelier und eröffnet gemeinsam mit der Künstlerin Gabriele Frosch mit einer Humus-Installation die neue wERDschätzungs-Kunst-Saison: Zu erleben sind – neben der Erd-Installation mit dem wERDschätzungs-Stoffrahmen – eine Fotoausstellung und der Film „Die Erde ist unsere Zeugin“. Als Frühlingsaktion erhalten alle Besucher Pflanzensamen, um diese, verbunden mit guten Wünschen für die Natur, für ein wertschätzendes Miteinander und für sich selbst in den umrahmten Flecken Erde zu säen. In den darauf folgenden zwei Wochen soll daraus ein lebendiges grünes Pflanzenquadrat wachsen.

TERMINE / INFO „wERDschätzendes Frühlingserwachen“:

7. April, 10:00 bis 17:30, Samen säen mit guten Wünschen für die Erde mit Frank Fischer und Gabriele Frosch

Obere Stadt 8, 82362 Weilheim, Tel: 0881-12888390

Die weiteren Öffnungszeiten von Ausstellung und Atelier sind: Do und Fr von 15:00 bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung (ff@freifrank.de oder Tel. 0881 12888390). Eintritt ist frei.

 

Samstag 16.2.2019 bis Freitag 1.3.2019

wERDschätzung im Projektraum in Landsberg
beim Singin Planet Festival „E R D E“

 

Ort: Projektraum am Klostereck, Landsberg
Zeitraum: 16.02.2019 bis 01.03.2019

  • Samstag 16.02, 19:30: Ausstellungseröffnung im Projektraum am Klostereck
  • Samstag 23.02, 13.00 bis 19:00: Aktionstag SINGING PLANET FESTIVAL
  • Ausstellung bis 01.03.2019, geöffnet jeweils MO bis FR 16.00 bis 18:00

Die Installation im Projektraum der alten Klosterkapelle besteht aus einem Kubikmeter feinen Humus, am Boden ausgebreitet, mit einem wERDschätzungsrahmen, dazu zehn Schwarz-Weiß-Fotos von wERDschätzungen sowie die Filmprojektion „Die Erde ist unsere Zeugin“ (18 min.) 

An dem Aktionstag (23.02) wurden insgesamt vier Gruppen mit 15 bis 25 Teilnehmern in den Raum geführt. Zu Beginn gab Frank Fischer den Teilnehmern vor dem Raum eine Einführung in das wERDschätzungsprojekt. Mit den Worten „Schenken sie sich für eine Weile ein Erleben vertiefter Wahrnehmung für eine neue Begegnung mit der Erde“ lud er sie ein, der Raum zu betreten. Die Besucher hatten ausreichend Zeit, in aktiver Stille der Erde in ihrer Schönheit, Präsenz und Größe intensiv zu begegnen. Sie konnten den Humus in die Hand nehmen, ihn berühren, riechen, spüren. Einzelne Teilnehmer hatten die Gelegenheit eigene wERDschätzungen durchzuführen. Abschließend tauschte man sich über die Begegnungserfahrungen aus. Am Ende jeder Führung wurden Umschläge verteilt, um eine Handvoll Humus mit zu sich nach Hause nehmen.

Fotos vom Samstag 23.02, 13.00 bis 19:00: Aktionstag SINGING PLANET FESTIVAL:

singingplanetfestival.org

Eindrücke vom Aufbau und Vernissage am 16.2.2019:

 

27. September bis 27. Oktober 2018

Erste Ausstellung im Naturfreundehaus Weilheim

Geöffnet: Fr., Sa., So, von 15:00 bis 19:00 und nach Vereinbarung (Tel. 0881-12 888 390)
Vernissage: 27. September, 19:00
Feier-Finissage: 27. Oktober, 19:00 (Weilheimer Entdecker-Tour)
Ort: Naturfreundehaus Weilheim, Holzhofstraße 36

Zu sehen:

  • Lichtprojektion am Eingang
  • Ausstellung im 1. Stock Zwischenbau (Eingang Wirtshaus)
  • Installation „Von Baum zu Baum“ im Biergartenbereich
  • Videoprojektion am 27.9. und 27.10., jeweils ab 20:00 Uhr im Biergartenbereich

Veranstaltungen in der Ausstellung:

  • 10.10., 19:30 bis ca. 22:00, Schamanischer Schöpfungsabend mit Gabriele Frosch
  • 20.10., 18:00 bis 19:30, Mantrakonzert mi Hari Priya Kaur
  • 27.10., 19:00 bis ca. 21:00, Feier-Finissage mit Hari Priya Kaur (Mantrakonzert), Gabi Frosch (Meditation) und Katrin Grassmann (Stimmtherapeutin und SingerSongwriterin)

 

Eindrücke von der Vernissage am 27. September:

Stimmen zur Vernissage:

„Die Idee und Installation ist einzigartig“
„Danke für die Inspiration“
„Die Bilder – so schön“
„herausragendes Kunstwerk“
„… die Geschichten, die um die Bilder herum lebendig sind, haben mich besonders berührt“
„geniale Idee“
„super Auftakt – in sehr schönem Rahmen“

Rede von Leopold Ploner zur Vernissage

Eröffnungsrede von Frank Fischer